Katharina Ruckgaber

In der Kritikerumfrage der Fachzeitschrift opernwelt als Nachwuchskünstlerin des Jahres 2019 nominiert, ist Katharina Ruckgaber seit der Spielzeit 2017/18 Ensemblemitglied am Theater Freiburg, wo sie zahlreiche wichtige Partien ihres Fachs singt: u.a. Füchslein Schlaukopf (Das schlaue Füchslein 2021), Anne Truelove (Rake´s Progress 2022) Susanna (Le Nozze di Figaro), Zerlina (Don Giovanni), Nannetta (Falstaff), Adele (Die Fledermaus) und Musetta (La Bohème). Ihre Interpretation der Mélisande (Pelléas et Mélisande) wurde als „Saisonhöhepunkt am Theater Freiburg“ (nmz/Der neue Merker, Juli 2019) gefeiert. 

Gastengagements führten die junge Sopranistin als Ännchen (Der Freischütz) an das Badische Staatstheater Karlsruhe als Pamina (Die Zauberflöte) und Adele (Die Fledermaus) ans Staatstheater Darmstadt und das Gärtnerplatztheater München, sowie in der gefeierten Neuproduktion der „Zauberflöte“ (René Jacobs/Torsten Fischer) an das Theater an der Wien. 2020 gab sie ihr Debüt an der Oper Zürich in der Oper „Coraline“ von M.-A. Turnage..

Katharina Ruckgaber by nickywebbphotography.jpg

Als gefragte Lied-und Konzertsängerin war Katharina Ruckgaber in den vergangenen Spielzeiten u.a. bei Gala-Konzerten mit dem MDR-Symphonieorchester und den Bergischen Symphonikern, mit Mahlers 4.Sinfonie bei der Philharmonie Rheinland-Pfalz, in einer konzertanten Aufführung von Händels „Teseo“ im Tchaikovsky Saal in Moskau und unter Ivan Fischer am Konzerthaus Berlin zu hören. Liederabende führten sie nach Bayreuth in die Villa Wahnfried und mehrmals zum Oxford Lieder Festival, in die Wigmore Hall London, das Konzerthaus Wien, begleitet von Graham Johnson, in die Philharmonie St Petersburg und die Oper Frankfurt.

Bei MDG erschien im Sommer 2017 eine Lieder-CD mit Helmut Deutsch am Klavier.

Von 2014-2017 war die junge Sopranistin Mitglied im Opernstudio der Oper Frankfurt und debütierte dort u.a. als Susanna (Le Nozze di Figaro), Eurydike (Telemann: Orfeus), Waldvogel in Wagners Ring, Erste Waldelfe (Rusalka) und Frasquita in Barrie Koskys gefeierter Carmen-Inszenierung.

Katharina Ruckgaber studierte an der Musikhochschule für Musik und Theater München bei KS Prof. Andreas Schmidt und schloss ihr Studium 2015 mit Auszeichnung durch den Christl-und Klaus-Haack-Preis ab.

Sie ist Stipendiatin des Deutschen Bühnenvereins, der Jütting-Stiftung Stendal, des Richard-Wagner-Verbandes und Preisträgerin des Anneliese-Rothenberger-Wettbewerbs 2017. Sie gewann den Jurypreis beim Stella-Maris-Wettbewerb der besten Absolventen namhafter Opernstudios.