Celler Schloss

CelleSchlossFoto3

Als „castrum“ im Jahre 1315 erstmals erwähnt, wurde die zunächst einfache Burg im Laufe der Jahrhunderte zu einer aufwendigen und prachtvollen Vierflügelanlage umgebaut und ständig erweitert. Renaissance und Barock gehen hier eine unverwechselbare Mischung ein. Vom 14. Jahrhundert bis 1705 war Celle ständige Residenz der Welfenherzöge von Braunschweig-Lüneburg und diente im 19. Jahrhundert dem Sommeraufenthalt der Könige von Hannover.

 

Das Schloss, eingebunden in die historische Altstadt, spiegelt in seinen Bauphasen die Entwicklung von der Burg zum Residenzschloss wider. Aus allen Nutzungsperioden sind Baukörper erhalten: der mittelalterliche Burgpalast, der Rittersaal, die barocken Staatsgemächer und das Barocktheater sowie der im 19. Jahrhundert von dem hannoverschen Hofarchitekten Georg Friedrich Laves (1788-1864) umgestaltete Ostflügel. (Quelle: Celle Tourismus und Marketing GmbH) 

Unser Auftaktkonzert am 06. August 2021 findet im wunderschönen Rittersaal statt. 

Adresse: 

Schloßplatz 1 

29221 Celle 

Kurzzeitiges Halten zum Aussteigen vor dem Schoss ist möglich, direkt am Schloss stehen jedoch keine Parkplätze zur Verfügung.